Spanisch vor Ort erleben

Fahrt des Wahlkurses Spanisch ins Baskenland

Tag eins b Donnerstag, 2.6.2022

 Anreise

Die Anreise gestaltet sich schwierig (weiterlesen)
  • Morgens Zugausfall – Schienenersatzbus verspätet in Ulm – Anschluss verpasst.
  • Abfahrt des ICE von Karlsruhe nach Paris mit 30 Minuten Verspätung – in Straßburg kein Lokführer, eine Stunde Verspätung – Anschlusszug in Paris verpasst.
  • Überfüllter Zug, Schüler in wenig „artgerechter Bodenhaltung“ (vgl. Foto) – Taxi von Hendaye nach nach San Sebastian.
  • Ende eines sehr langen, erlebnisreichen und wechselhaften Reisetages.
  • Um Mitternacht spazierten wir über die Playa de la Concha, den Stadtstrand von San Sebastian.

 

Stichwort "Hexe" - Grüße an die Klasse 6b des AGL (weiterlesen)

Das Hostel Akelarre hat eine Hexe als Erkennungszeichen (siehe Foto)

Hexe ji

Ich muss deswegen an die sehr liebe Klasse 6b denken, die hiermit gegrüßt sei. 


  FTag zweireitag, 3.6.2022

 San Sebastian. 

Eintauchen in die spanische Kultur und Sprache (weiterlesen)

Bestellen, einkaufen, bezahlen, Informationen einholen. Dazu Playa de la Concha, Peine del Viento, Funicular und die spektakuläre Lage der Stadt.


Tag drei Samstag,4.6.2022

 Monte Urgull- Bilbao - Maman

Wer hat schon Angst vor Spinnen? (weiterlesen)

Der Tag beginnt mit der mittlerweile üblichen Bestellung: Quisiera un cafe con leche y un pan de chocolate. Danach Monte Urgull mit wieder spektakulärem, heute allerdings bewölktem Blick auf San Sebastian.  Mittags mit dem Zug nach Bilbao. Spaziergang zum Guggenheim-Museum, Gruppenbild mit Maman (das ist die acht Meter hohe Spinne). Abendessen in der Altstadt. Inzwischen klappt die Essensbestellung schon ganz routiniert, außer dass es patatas fritas seltsamerweise nur mit Fleischbeilage gibt.  Auf dem Heimweg stellen die Schüler der einheimischen Bevölkerung schwierige Fragen: Quien es mejor - Lewandowski o Haaland?

 


Tag vier Sonntag, 5.6.2022

Guggenheim-Museum

Ein Tag der Kunst (weiterlesen)

Der heutige Tag förderte das Verständnis für moderne Architektur (das Gebäude des Guggenheim-Museums), moderne Kunst (die Werke darin und drumherum) sowie modernes Design (die Sonderausstellung mit bemerkenswerten Automobilen).

Der heutige Arbeitsauftrag förderte das Verständnis für Schilder mit spanischen Verboten und Hinweisen aller Art. Übersetzt: "Allgemeine Regelungen zum Datenschutz" - "14. Literaturpreis" - "Bei den Fußgängerzugängen stehen weitere Kassen zur Verfügung" - "Parken verboten. Wir rufen einen Kran."

Und schließlich förderte das Abendessen einmal mehr das Verständnis und die Flexibilität, wenn nach der Bestellung einfach mal umdisponiert werden muss.


Tag fuenf Montag, 6.6.2022

 Puente Colgante - Getxo

"Umzug" und neue Sehenswürdigkeiten (weiterlesen)

Wechsel der Unterkunft. Das war geplant, da das eine Hostel nicht die ganze Zeit verfügbar und das andere etwas teurer ist. Dadurch lernt man immer wieder neue Stadtteile von Bilbao kennen. Der jetzige ist ziemlich bergig. 

Aus organisatorischen Gründen müssen wir ein Weltkulturerbe durch ein anderes ersetzen: statt der Höhle von Santimamine die Puente Colgante. Letzteres ist eine sehr ungewöhnliche Brücke, bei der Fahrzeuge und Fußgänger auf einer Plattform über den Fluss gefahren werden. 

Der Ausflug endet in Getxo, wo wir uns das Meer anschauen. 

Das didaktische Prinzip "man bekommt nur dann leckere Gebäckteilchen, wenn man sie selbstständig auf spanisch bestellen kann" wird wieder erfolgreich angewendet. 


Tag sechsDienstag, 7.6.2022

Kloster San Juan de Gaztelugatxe - Strand von Bakio

Ein "Wandertag" der besonderen Art (weiterlesen)

Ganztägiger Ausflug, vorher Einkauf fürs Picknick. Problemloser Brotkauf, da wir es einfach nur aus dem Regal nehmen müssen. Immerhin gelingt es uns, das Wort "Txabata" als "Ciabatta" zu entschlüsseln. Allerdings ist das baskisch. 

Bus nach Bakio, Wanderung an der Küste entlang, viel rauf und runter. Ziel ist das spektakulär gelegene Kloster San Juan de Gaztelugatxe. Viele Stufen, leidende Füße, dann endlich die hochverdiente Rast. 

Schwerer sprachlicher Rückschlag: Die Schülerinnen sprechen englisch! Gut, die Gesprächspartnerin ist US-Amerikanerin, aber trotzdem irgendwie nicht okay. 

Nächste Enttäuschung: Die Busfahrpläne halten sich nicht an unsere Wanderzeiten. Das zwingt uns dazu, durstig ein paar Kilometer extra zu laufen und danach unseren Bestellwortschatz zu üben. 

Abschließend schauen wir uns noch den Strand von Bakio an, kehren ins Hostel zurück, essen Nudeln, und die Schüler retten den Tag sprachlich, indem sie einen fußballbesitzenden Jungen fragen: "Podemos jugar contigo?"


Tag sieben Mittwoch, 8.6.2022

Von Bilbao zurück nach San Sebastian

"El cielo estaba llorando cuando nos despedimos de Bilbao!" (weiterlesen)

"Der Himmel weinte, als wir uns von Bilbao verabschiedeten." 

Er hätte aber nicht ganz so übertreiben müssen und stundenlang rumheulen. Immerhin hatte er sich bei Ankunft in San Sebastian wieder einigermaßen eingekriegt. 

Beim Mittagessen legen die Schüler das kleine Bestelldiplom ab. Primero, Segundo, Postre, kleine Änderungen, Wasser nachordern, und zum Schluss der entscheidende Satz: "El profe paga"

Nachmittags Ausflug zur Isla Santa Clara in der Bucht von San Sebastian. Wind-, wetter- und wellenfeste Schüler. 

Und dann ist es Zeit, sich von der Bucht, vom Strand und vom Meer zu verabschieden. 


Tag acht Donnerstag, 9.6.2022

San Sebastian - Lauingen

Planmäßige Abfahrt - planmäßige Ankunft (weiterlesen)

Was soll man schreiben über eine Rückfahrt, bei der einfach alles planmäßig klappt

Euskotren San Sebastian - Hendaye, TGV bis Paris Montparnasse, Metro nach Paris Est, TGV bis Ulm, agilis bis Lauingen. Alles pünktlich, alle Anschlüsse problemlos erreicht, reservierte Plätze, Brotzeit an Bord und gelegentlich Zeit, sich ein Getränk zu kaufen. Langweilig? Ja, aber von der Art Langeweile, mit der wir ziemlich gut klar kommen. 

San Sebastian - Lauingen in 12 Stunden und 56 Minuten. Die Zeit verging wie im Zug. 

Und am Schluss standen da die Teilnehmer, die sich freuten, dass die Fahrt tatsächlich stattfand und sie dabei waren, und die Eltern, die sich freuten, ihre Kinder wieder zu haben. 

Gracias, adios, chau y hasta luego! 

Beiträge: Manuel Lins, Fotos: Ilona Hartmann

Albertus Gymnasium, Brüderstraße 10, 89415 Lauingen, Tel. 09072 95387-0 , Fax 09072 95387-30, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!