Exkursionen, Fahrten, Vorträge

Jahr für Jahr machen wir unseren Schülerinnen und Schülern Angebote, die über das alltägliche Unterrichtsgeschehen hinausgehen, dieses sinnvoll ergänzen und den Horizont erweitern- seien es kulturelle Erlebnisse oder sei es durch geschichtliche, geographische, sportliche oder naturwissenschaftliche Themen. Längere Bildungsfahrten, Freizeiten mit pädagogischer Arbeit, Chor- und Orchestertage, eintägige Exkursionen, Theaterbesuche ... Für jeden sollte etwas dabei sein!

8. Klassen imArmeemuseum Ingolstadt

Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen des Schuljahres 15/16 fuhren voller Erwartung nach Ingolstadt, um sich im dortigen Armeemuseum über die "Urkatastrophe" des 20. Jahrhunderts zu informieren.

Den vollständigen Artikel zu dieser Exkursion finden Sie bei der Fachschaft Geschichte!

Vom „Duft der Freiheit“ im totalitären Staat und auf dem schwierigen Weg zur Wiedervereinigung

Zum 25. Jahrestag der Wiedervereinigung Deutschland 2015 gab es am Albertus-Gymnasium gleich zwei Vortragsveranstaltungen, die an die denkwürdige und turbulente Zeit der „Wende“ erinnerten, aber auch einen Blick zurück warfen, in die Zeit des Alltags im totalitären Staat. In bewährter Kooperation mit der Hanns-Seidel-Stiftung auf Vermittlung von Hans Joas (Gundremmingen) führten die Referenten Karst Pfeifer und Ines - Andrea Seemüller eindrucksvoll vor Augen, dass die deutsche Wiedervereinigung alles andere als ein Selbstläufer war. Ein steiniger Wege in der Endphase des Regimes, ein noch beschwerlicherer, lebensgefährlicherer, während der SED - Herrschaft. Umso bemerkenswerter, dass die friedliche Revolution 1989 mit der Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 ihr glückliches Ende gefunden hat. Doch in den 40 Jahren zuvor ist viel geschehen!
Da den meisten jungen Menschen heute kaum bewusst ist, dass nach dem Zweiten Weltkrieg über 40 Jahre zwei deutsche Staaten mit völlig unterschiedlichen Ideologien, politischen Systemen exis-tierten, waren beide Vorträge äußerst lehrreich und zugleich unterhaltsam – trotz bitterernster Thematik.

 

(mehr lesen)

Bildung im Kloster

Das Kloster Banz im oberfränkischen Bad Staffelstein, herrlich gelegen im obermainischen Hügelland und in Sichtweite der berühmten Wallfahrtskirche Vierzehnheiligen, bildet nicht nur einen stimmungsvollen Rahmen für einen angenehmen Aufenthalt, sondern vor allem ideale Bedingungen für Seminare und Vorträge, die über die Hanns Seidel Stiftung vermittelt und organisiert werden.

Bereits seit mehreren Jahren reisen Schülerinnen und Schüler der Q11 ins Kloster Banz um über akltelle politische und gesellschaftliche Themen informiert zu werden. Ausgezeichnete Refernten und eine einladende Unterbringung ergänzen sich hervorraged, was aber keineswegs bedeutet, dass hier Erholung und Freizeit im Vordergrund stehen. Im Gegenteil - die AGL- Schüler werden bestens mit interessanten Themen konfrontiert und in Diskussionen verwickelt, die den Bezug zum Fach Wirtschaft, aber auch zu Geschichte und Sozialkunde wahren.

Zwie Schülerinnen des Abiturjahrgangs 14/16 berichten von einem Besuch in Banz, der im Februar 2015 stattfand.

(mehr lesen)

Ein reichhaltiges, pädagogisch wertvolles Fahrtenprogramm

Bereichert wird unser Schulleben durch zahlreiche Veranstaltungen an der Schule, aber auch durch Fahrten und Exkursionen, die den Unterricht ergänzen, lebensnah und anschaulich gestalten.

(mehr lesen)

Plus-Kurs Geschichte: Exkursion nach Oberschwaben

Federsee und Heuneburg waren die Top-Ziele des Plus-Kurses Geschichte bei der Exkursion ins Oberschwäbische. Die Region ist ja eigentlich bekannt wegen ihrer vielen Barockbauten. Doch bei dieser Fahrt wurden andere Schwerpunkte gesetzt.

Der Exkursionsbericht vermittelt einen Eindruck von den arbeitsintensiven und erlebnisreichen Tagen, die für jeden Geschichtsbegeisterten äußerst gewinnbringend waren.

(mehr lesen)

"Literatour" nach Marbach

Mit dem Schiller - Nationalmuseum und dem Literaturmuseum der Moderne besitzt die schwäbische Kleinstadt Marbach a.N., Schillers Geburtsort, gleich zwei bedeutende Literaturmuseen, die deutschlandweit bekannt sind und die zudem ein wertvolles Archiv verwalten. Grund genug, mit dem Grundkurs Deutsch im Schuljahr 2009/10 diesen Ort der Literatur zu besuchen. Die Kollegiatinnen und Kollegiaten besuchten am 17.März 2010 zunächst das nach umfassender Renovierung eben neu eröffnete Schiller-Nationalmuseum, um am Nachmittag eine Führung zur modernen Litertaur zu bekommen.

(mehr lesen)

Christkindlmarkt Straßburg

Die Fahrt in die Europametropole im Elsass wird von der Fachschaft Französisch angeboten und erfreut sich Jahr für Jahr außerordentlich großer Beliebtheit. Neben einem Besuch auf dem stimmungsvollen Weihnachtsmarkt unter den Türmen des Münsters bleibt noch genügend Zeit zu einem Einkaufsbummel in den romantischen Gassen oder zu einem elsässischen Essen in einem der vielen Lokale.

 

Bei Interesse melden Sie sich mit dem unten befindlichen Flyer direkt in unserem Sekretariat bei Herrn Steiner an.

 

Anhänge

Multivision “Klima & Energie“

Naemi Niemann und Arnd Hoffman untersuchen die Auswirkungen einer Fernreise

Das bundesweite Schulprojekt die Multivision „Klima & Energie“ war in der Bayerischen Klimawoche 2009 zu Gast im Stadeltheater Lauingen. Die sechsten bis neunten Jahrgangsstufen des AGL besuchten diese Schau in zwei Veranstaltungen am 14.07.2009. Getragen wird das Projekt vom BUND, dem Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland. Der BUND ist mit 390.000 Mitgliedern und Förderern einer der größten Umweltschutzorganisationen in Deutschland. Die Stadt Lauingen und die Sparkasse Dillingen haben das Projekt für mehrere Schulen Lauingens gefördert. So konnte der Moderator Arnd Hoffmann Herrn Gutmair und Herrn Schwarzbauer von der Sparkasse und den Lauinger Bürgermeister Herrn Wolfgang Schenk bei ihrem Besuch auf der Multivisionsschau begrüßen. Desweiteren gilt ein herzlicher Dank dem Förderverein des AGL, durch dessen zusätzliche Unterstützung der Schülerbeitrag auf ein sehr geringes Maß verringert werden konnte.

(mehr lesen)