Buch der Woche

Miles & Niles - Hirnzellen im Hinterhalt

von Mac Barnett und Jory John
Miles Murphy hat sich an seiner Schule einen Namen gemacht. Nicht durch Musik, Kunst oder Sport, nein, er gilt als der „beste Trickser aller Zeiten“, als ultimativer Streichekönig.
Auf diesen Titel ist er stolz und er verspricht sich ihn auch noch, als er mit seiner Mutter in das kleine, beschauliche „Kaff“ Yawnee Valley umziehen und die dortige Schule besuchen muss. Doch so wie er es sich vorgestellt hat, wird es doch nicht. Denn nun wird er das ständige Opfer von Streichen  -  zu Beginn soll er sogar den Wagen des Direktors vor dem Eingang oberhalb der Treppen abgestellt haben, was er aber ausnahmsweise nicht getan hat. Bald muss Miles erkennen, dass der Thron des „King of Pranks“ bereits besetzt ist  -  von einem Gegner, der sein Handwerk bestens versteht, von dem er sich noch so einiges abschauen kann. Doch was stimmt mit diesem Schleimbeutel, dem Schulhelfer Niles Sparks nicht, den der Direktor ihm als „Anstandswauwau“ aufgedrückt hat?
Mac Barnett und Jory  John, die das Buch verfasst haben, sind nicht nur Autoren: Barnett hat nach seinem Collegeabschluss den Beruf des Lehrers ergriffen und einen Supermarkt für Zeitreisende eröffnet; John schreibt u.a. auch für die New York Times,  ist als Lektor tätig und gibt Kurse für kreatives Schreiben und darstellende Künste. „Miles & Niles  -  Hirnzellen im Hinterhalt“ (engl. Original: „The Terrible Two“) ist in den USA ein Bestseller geworden.
Ihr wollt euch ein amüsantes Kopfkino mit dem Protagonisten Miles verschaffen? Ihr wollt wissen, was es mit diesem Niles auf sich hat? Ihr habt vollkommen Recht, es lohnt sich! Kommt einfach zu uns in die Schülerbibliothek und leiht euch das Buch aus, ihr findet es unter dem Kürzel 4.1 JOH.

Fear Street: Jagdfieber

von R. L. Stine
Noch nie etwas von R. L. Stine gelesen? Robert Lawrence Stine zählt zu einem der bekanntesten Kinder- und Jugendbuchautoren. Mit der Jugendbuchreihe „Fear Street“ erreichte er in seiner Karriere einen Höhepunkt. Im Jahr 2003 zählte sie zu den bestverkauften Jugendbuchreihen der USA und wurde somit ins Guinness-Buch der Rekorde aufgenommen. In seinem Buch „Jagdfieber – Denn er weiß nicht, was er tut“, das im Jahre 2003 im Loewe Verlag erschienen ist, geht es um vier Jugendliche namens Jan, Cari, Eric und Craig.
Endlich Sommerferien. „Weit weg von zu Hause“, lautet dieses Jahr das Motto. Jans Tante, Rose und die vier Jugendliche machen sich auf den Weg nach Piney Island, dort soll Cari im Hotel einen Ferienjob ausüben. Doch auf der Fahrt kommt plötzlich alles anders, Rose klagt über starke Magenschmerzen und kann unmöglich die Fahrt fortsetzen, sie muss deshalb Zuflucht bei ihrer Freundin suchen und die vier machen sich ohne Rose auf den Weg nach Piney Island. Jedoch war nichts so, wie sie es erwartet hatten, die Überfahrt war selbst für die vier Freunde ein wenig unheimlich, da außer ihnen niemand anderes an Bord war. Auf der Insel angekommen wirkt alles auf sie ein wenig einsam, da weit und breit kein Mensch zu sehen ist. Auch werden sie nicht bei ihrer Ankunft abgeholt, sondern müssen sich selbst auf den Weg zum Hotel machen. Das Hotel, das sie nach einer Weile erreichen, ist jedoch verschlossen und nach ihrem Klopfen öffnet ihnen Martin, ein Diener. Er ist im Hotel von Simon Fear und seinem depressiven Bruder Edward angestellt. Aufgrund der andauernden Renovierungsarbeiten, pausiert der Hoteldiener und will die vier Freunde direkt abwimmeln. Doch der Hotelbetreiber Simon Fear freut sich über das Hilfsangebot bei den Malerarbeiten. Wenn sie jedoch gewusst hätten, was noch alles auf sie zukommt, wären sie schnellstmöglich vom Hotel geflohen. Alles begann damit, dass sie Rose von der Insel aus nicht erreichen konnten, die eigentlich nachkommen wollte. Bei ihrem weiteren Hotelaufenthalt hören sie so manche merkwürdige, aber auch unheimliche Stimmen und entdecken Geheimgänge. Desweiteren finden sie menschliche Totenschädel, die für eine Menge Aufregung sorgen. Als Jan dann kurze Zeit später verschwindet, beginnen die Freunde mit der Suche, jedoch wird ihnen bald klar, dass das angekündigte Jagdfest von Edward wirklich besonders ist. Es gibt kein Entkommen...
Wenn euch das Buch jetzt neugierig gemacht hat, dann kommt doch in die Schülerbibliothek und nehmt eine Leseprobe vor. Einzuorden ist das Buch in der Kategorie „Psychothriller“, ihr findet es bei uns unter 5.2 Stin. Ihr könnt euch das Buch bei uns dann gerne ausleihen.

Masterminds

von Gordon Korman

 

Eli Baris kann sich nicht vorstellen, jemals irgendwo anders zu leben. Das ist auch ziemlich verständlich, denn wer würde nicht gerne in der Stadt mit der höchsten Lebensqualität in den ganzen USA leben wollen? Es gibt keine Gewalt, Arbeitslosigkeit, Armut oder Obdachlosigkeit. Abgesehen davon gibt es in Serenity aber jedoch nicht gerade viel mehr: die Schule, die Plastikfabrik, einen Park und sogar nur einen einzigen Handwerker. Doch was kann man von einer Stadt erwarten, deren Einwohnerzahl gerade mal 185 beträgt? Diese  „perfekte“ Stadt wäre jedoch ohne die ausgeklügelten Witze und Spitzbubenstreiche von Eli's  bestem Freund Randy aber auch ziemlich langweilig. Als sie sich jedoch eines Tages zu weit über die Grenze der Stadt wagen, geschieht etwas Furchtbares: Eli bricht zusammen und wacht erst im Krankenhaus wieder auf. Doch es kommt noch härter: Randy muss die Stadt verlassen und Eli ist sich nicht sicher wieso. Als dann auch noch ein mysteriöser Abschiedsbrief auftaucht, in dem Randy eine deutliche Warnung hinterlässt, wird Eli misstrauisch. Gemeinsam mit ein paar eingeweihten Freunden begibt er sich auf ein Abenteuer, um der Stadt ihre Geheimnisse zu entlocken. Doch was sie entdecken, wirft nicht nur noch mehr Fragen auf, die Antworten die sie finden, bringen Eli, Tori, Hector und Malik auch in unverhoffte Gefahr! Es scheint, als ob einige der Erwachsenen, unter anderem Eli's Vater selbst etwas damit zu tun haben, dass einige der Kinder die Stadtgrenze nicht überqueren können, ohne unter unglaublichen Schmerzen zusammenzubrechen. Bald wird den vier Freunden klar, dass die Idylle nur vorgetäuscht ist und sie aus der Stadt fliehen müssen!

Tod durch Klopapier

von Donna Gephart

 

Wusstest Du, dass die Töne der meisten Toilettenspülungen nach Es-Dur klingen oder, dass 35 der 132 Räume im Weißen Haus Toiletten sind? Diese und weitere lustige, faszinierende und vor allem skurrile Fakten findest Du in unserem Buch der Woche: „Tod durch Klopapier“!

Was erwartet Dich auf dieser Reise rund um das alltägliche, aber auch verrückte Leben des Siebtklässlers Benjamin Epstein?
Nach dem Tod seines Vaters haben er und seine Mutter mit finanziellen Schwierigkeiten zu kämpfen. Die Miete für ihre Wohnung ist seit Wochen fällig und Frau Epstein verdient als Bedienung nicht genügend Geld, um diese zu bezahlen. Dabei hatte Benjamin seinem Papa versprochen, alles in Ordnung zu bringen! Wie sollen sie ihren „Großen Plan“ nur ohne die nötigen Mittel verwirklichen? Seine Mama kann erst nach ihren vielen Prüfungen, die auch sehr viel Geld kosten, ihren neuen Beruf als Wirtschaftsprüferin ausüben. Bis dahin vergeht noch etwas Zeit und ihr Vermieter droht ihnen, sie bald aus der Wohnung zu werfen!

Wie soll Benjamin es nun schaffen, genügend Geld zu besorgen? Zusammen mit seinem besten Freund Zahnstocher schmiedet er ausgeklügelte Pläne. Zum Beispiel verkauft der Siebtklässler an seiner Schule Schokoladenriegel, was eigentlich verboten ist. Nebenher nimmt er an zahlreichen Gewinnspielen teil, um vielleicht den großen Preis zu gewinnen und so alle Schulden begleichen zu können.

Jedoch scheint es für ihn nicht einfacher zu werden, als Benjamins demenzkranker Opa Sejde bei ihnen einzieht und sein Leben noch mehr auf den Kopf gestellt wird. Nun herrscht das absolute Chaos und der Rauswurf rückt immer näher!

Haben die beiden Freunde mit ihren Plänen Erfolg? Was geschieht mit Opa Sejde? Kann sich die Familie Epstein aus ihrer Not retten und was hat diese ganze Geschichte überhaupt mit Klopapier zu tun?

Finde es heraus, indem Du mit unserem Buch der Woche „Tod durch Klopapier“ in Benjamins All-tag eintauchst!

Sternenschweif - Nacht der 1000 Sterne

von Linda Chapman

 

Eine geheimnisvolle Geschichte für alle pferdeverrückten Mädchen, die ab und zu gerne mal in eine Traumwelt abtauchen möchten....

 

Das Mädchen Laura wohnt seit einiger Zeit zusammen mit ihrer Familie und ihrem Pony Sternenschweif - das sich auf geheimnisvolle Art und Weise in ein Einhorn verwandeln kann - auf einer Farm. In der Vorweihnachtszeit lädt sie ihre zwei besten Freundinnen –sie kennt sie aus der Zeit als sie noch in der Stadt gelebt hat – Charlie und Anna zu sich ein. Es gibt jedoch einige Probleme, zum Beispiel verstehen die beiden sich nicht mit Lauras neuer Freundin Mel. Das führt dazu, dass Laura sich immer mehr hin und her gerissen fühlt. Als sie ihrem Vater helfen muss zwei Schafe von der Weide zu holen, sind Charlie, Anna und Sternenschweif verschwunden. Es braut sich ein Schneesturm zusammen, doch das Mädchen kann die drei nicht finden.
Wie die Geschichte ausgeht und ob Laura Charlie Anna und Sternenschweif finden kann, das müsst ihr selber herausfinden...

Fear Street Geisterstunde: In den Fängen der Zauberin

von R.L. Stine

 

„Fear Street“ ist eine der bekanntesten Jugendbuchreihen von R. L. Stine (voller Namen Robert Lawrence Stine). Geboren ist der Kinder- und Jugendbuchautor am 08.10.1943 in Columbus, Ohio und ist einer der erfolgreichsten Schriftsteller. Da 2003 seine Kinderbücher zu den bestverkauften der USA gehörten, wurde er in das Guinness Buch der Rekorde auf-genommen.  Heute lebt er mit Frau und Sohn glücklich in der Nähe des Centralparks.

Das Buch „Fear Street Geisterstunde: In den Fängen der Zauberin“ handelt von einem einem 12 Jahre alten Jungen namens Sam Kinney, der mit seiner Familie in der Fear Street lebt. Sam ist ein sehr spezieller Junge - er isst am liebsten (und das eigentlich den ganzen Tag) weiße Lebensmittel.
Eines Tages lädt sein bester Freund Kevin ihn zu sich und seiner Schwester nachhause ein, um ihm seine Tante Sylvie vorzustellen, die sich für übernatürliche Kräfte und Magie inte-ressiert. Doch Sam fühlte sich schon in den ersten Sekunden unwohl in ihrer Gegenwart.
Ihm zu liebe kochte sie sein Lieblingsessen, nämlich Käsemakkaroni und als Nachtisch seinen heißgeliebten Milchreis. Als Sam beim Nachtisch ankam, bemerkte er komische schwarze Punkte in seinem Milchreis, welche ihm nicht gut bekamen, wie sich später herausstellte. Tante Sylvie meinte dazu nur, dass dieses scharfe Gewürz, welches sie dem Milchreis beigefügt hatte, verdorben gewesen sein muss.
Von dem Tag an passieren Sam die komischsten Dinge. Angefangen hat alles an einem Morgen, an dem er von allem, was er auch nur berührt hatte, Stromschläge bekam. Doch es ereigneten sich noch merkwürdigere Dinge: Sam verabscheute ab sofort sein Lieblingsgericht und verspeiste lieber Schwämme mit Spülmittel, Blätter und Erde, Kleister, Würmer, die er in der Erde fand und sogar die Flöhe von seinem Hund Fred.
Doch was ist nur mit Sam passiert? Wurde er wirklich, wie er vermutete, von Tante Sylvie verflucht? Oder gibt es doch eine viel simplere Erklärung für Sams außergewöhnliches Ver-halten?

Die Fear Street Bücher werden in die Genre Horror und Thriller eingeordnet und werden häufig von Kindern und Jugendlichen gelesen. Doch wer sich für derartige Geschichten in-teressiert, sollte sich nicht von einer Altersbeschränkung leiten lassen. Auch Ältere können das Buch noch lesen.
Also, egal ob Sie oder Ihr Kind das Buch lesen wollen, jeder Schüler kann einfach in unsere Schülerbibliothek kommen und es sich ausleihen.

Saphirblau – Liebe geht durch alle Zeiten

von Kerstin Gier


Die Edelsteintriologie geht in die zweite Runde!


Zusammen mit Gideon, ihrem Zeitreisebegleiter, sucht die 16-jährige Gwendolyn in der Vergangenheit nach ihrer Cousine Lucy. Diese hat zusammen mit ihrem Freund Paul den Chronographen gestohlen um zu verhindern, dass der Blutkreislauf geschlossen wird. Allerdings wissen weder Gwendolyn noch Gideon was geschieht, wenn Gwens Blut in den Chronographen eingelesen und somit der Kreislauf geschlossen wird. Zufälligerweise trifft sie während einer Reise in die Vergangenheit ihren bereits verstorbenen Großvater Lucas, der ihr hilft die Geheimnisse der Loge zu entschlüsseln. Nachdem ihre Mutter ihr erzählt, dass Lucy und Paul den Chronographen gestohlen haben, um die Schließung des Blutkreislaufs zu verhindern, wächst ihr Misstrauen gegenüber der Loge immer weiter an. Auch in Gideon fasst sie erst Vertrauen, nachdem er ihr auf dem Weg zum Grafen von Saint Germain seine Liebe gesteht. Der Graf jedoch zerstört dieses zarte Vertrauen sofort wieder. Doch schafft Gwen Gideon am Ende wieder zu vertrauen um gemeinsam gegen den Graf zu kämpfen?
Kerstin Gier, die am 8. Oktober 1966 geboren wurde, begann 1995 mit dem Schreiben von Liebes- und Frauenromane. Diese lösen bei ihren Lesern Begeisterung auf.
Saphirblau ist der zweite Teil der Edelsteintriologie und ihr findet ihn und viele andere spannende Bücher in unserer Bibliothek. Auf geht’s!

Rubinrot - Liebe geht durch alle Zeiten

von Kerstin Gier


Die 16 jährige Gwendolyn Shephard ist eigentlich ein ganz normaler Teenager. Sie lebt allerdings in einer Familie voller Geheimnisse. Alles dreht sich um ihre Cousine,die die letzte Genträgerin des Geheimen Kreises von 12 Zeitreisenden sein sollte. Anders als geplant 'springt' Gwendolyn in die Vergangenheit und muss nun völlig unvorbereitet der mysteriösen 'Loge' rund um den Grafen von Saint-Germain dienen. Mithilfe des 'Chronographen', einer Zeitmaschine betankt mit dem Blut aller Zeitreisenden, kann sie kontrolliert in die Zeit reisen. An ihrer Seite ist der attraktive, aber ziemlich arrogante Gideon de Villiers, mit dem sie gefährliche Missionen in der Vergangenheit bewältigen muss. Dabei trifft Gwendolyn auf viele mysteriöse Fragen:
Warum hat ihre Cousine Lucy den Chronographen gestohlen? Welche Rolle spielt sie in dem Bund der Zeitreisenden? Was hat der Graf von Saint-Germain zu verbergen und wieso hat sie sich ausgerechnet in ihren charmanten Zeitreisebegleiter verliebt?
Ob es ihr gelingt alle Rätsel aufzuklären und wie es mit Gwendolyn und Gideon weitergeht, erfährst du im Buch...

 

Die Autorin Kerstin Gier wurde am 8.Oktober 1966 in Bergisch Gladbach geboren. Sie schreibt Jugend- und Frauenromane. Der erste Teil der Edelsteintrilogie ist romantisch, lustig und spannend zugleich, bei der immer wieder neue Geheimnisse und Fragen auftauchen. Neben Rubinrot findest du noch viele weitere Bücher von Kerstin Gier in unserer Bücherei. Nichts wie los in unsere Bibliothek!

Thabo, Detektiv und Gentleman – Der Nashorn-Fall

von Kirsten Boie

 

Thabo möchte am liebsten Detektiv werden... oder Gentleman. Nur leider ist bei ihm zu Hause, im afrikanischen Hlatikulu nicht so viel los. Doch dann passiert ein waschechtes Verbrechen: Im Nationalpark ist ein Nashorn getötet worden, nur um das wertvolle Horn zu stehlen. Als dann auch noch sein Onkel Vusi verdächtigt wird, müssen Thabo und seine Freunde Sifiso und Emma natürlich sofort die Ermittlungen aufnehmen. Decke jetzt gemeinsam mit ihnen den Nashorn-Fall auf!
Kirsten Boie ist am 19. März 1950 in Hamburg geboren. Sie hat über 100 Kinder- und Jugendbücher geschrieben. Ihre neuesten Abenteuer, die für Kinder ab 11 Jahren geeignet sind, handeln von Thabo und seinen Freunden aus Afrika. Seit August 2016 kannst du mit „Die Krokodil-Spur“ eine weitere spannende Geschichte rund um Thabo lesen! Übrigens: Dieses Buch gibt es auch auf Antolin.
Also schnell in die Schülerbibliothek!

Die Fließende Königin

von Kai Meyer

 

Das Venedig, in dem das Waisenmädchen Merle aufwächst, ist ein magischer Ort voller Zauberwesen. Doch die Stadt wird seit Jahrzehnten von den Ägyptern belagert und droht nun ganz von dem Pharao erobert zu werden. Nur die Fließende Königin, die als Essenz in den Gewässern der Lagune lebt, könnte die Stadt befreien. Als Merle eines Tages eine Verschwörung belauscht, gelingt es ihr im letzten Moment die Fließende Königin zu retten und so ihr Vertrauen zu gewinnen. Dadurch wird Merle eins mit dem phantastischen Wesen und Venedigs Schicksal liegt plötzlich in ihren Händen.
Kai Meyer ist ein deutscher Schriftsteller, Journalist und Drehbuchautor. Er wurde 1969 in Lübeck geboren, ist aber im Rheinland aufgewachsen. Nach dem Abitur am Franken-Gymnasium in Zülpich studierte er einige Semester Film, Theater und Philosophie und volontierte anschließend bei einer Tageszeitung. Neben „Die Fließende Königin“ schrieb er auch die Bücher „Brüder Grimm“, die Arkadien-Trilogie, sowie die  Wellenläufer- Trilogie.
„Die Fließende Königin“ ist ein großartiger Auftakt zu einer wunderbaren Jugendroman-Trilogie.  Die beiden Fortsetzungen zu der Jugendromanreihe sind ebenfalls in unserer Bibliothek erhältlich und nennen sich „Das steinerne Licht“ und „Das gläserne Wort“.